Der Flokati Teppich, ein griechisches Naturprodukt, das Tradition hat

Die meisten von uns werden schon mal einen Flokati Teppich zu Füßen gehabt haben, auch wenn er nicht jedem ein Begriff sein sollte. Doch wer diese Teppiche kennt, die oberflächlich wie ein Schaffell wirken und bereits in den 70er Jahren in vielen Wohnzimmern der letzte Schrei waren, der kennt auch die Flokati Teppiche.

Made in Greece


Der Flokati Teppich ist ein traditioneller Teppich aus Griechenland. Sein Ursprung geht in etwa auf das fünfte Jahrhundert zurück. Damals waren es die Schafhirten um Samarina (einer der höchstgelegenen Orte Griechenlands), die mit großer Kunstfertigkeit aus Schaffellen Kleidung, Decken und dergleichen für sich und ihre Zelte herstellten. Überschüsse wurden vor allem in den Wintermonaten verkauft. Die Frauen der Schafhirten knüpften schon damals jene Teppiche, die man heute als Flokati bezeichnet. Bereits damals wurden diese Teppiche in die wichtigsten Städte des griechischen Reiches verkauft. Sogar im fernen Odessa waren Flokati Teppiche bekannt und geschätzt.
Auch heute noch werden original Flokati Teppiche in Griechenland hergestellt. Das Besondere dabei ist, dass dies immer noch so natürlich und zünftig gehandhabt wird, wie eh und je.

Made by nature


Wasserkraft, die Wärme der Sonne und kundige Handwerkskunst sind die drei Schlüsselfaktoren, die zum Gelingen eines Flokati Teppichs beitragen. Als Rohstoff wird nach wie vor Schaffell verwendet. So besteht der Bodenbelag aus reiner Schurwolle und wird komplett von Hand geknüpft. Bereits dabei entwickelt der Flokati seine flauschige und kuschelige Oberflächenbeschaffenheit. Die Besonderheit, den natürlich filzigen Look, besorgt aber das Wasser bzw. die Strömung der Gebirgsbäche. Der fertig geknüpfte Teppich wird in speziellen Holzbottichen in die Strömungen von Gebirgsbächen und kleinen Gebirgsflüssen gelegt. Die Bottiche sind dabei derart beschaffen und kommen auf eine Weise zum Einsatz, sodass es zu Verwirbelungen des Wassers kommt, die über den Teppich hinwegstreichen. Dieses Strudel lässt man für einen Moment ihre Wirkung tun. Diese besteht darin, dass der Teppich wie gewollt zu dicken “Strähnen“ verfilzt. Des Weiteren schrumpft der Flokati bei diesem Arbeitsschritt etwas und das Material verdichtet sich, wodurch er so außerordentlich robust wird. Danach wird der Teppich unter freiem Himmel durch die warme Sonne Griechenlands getrocknet, ehe abschließend die Qualität geprüft und er zum Verkauf freigegeben wird.

Der griechische Hirtenteppich ist also ein echtes Naturprodukt mit großer Tradition, das sich bis heute seine Ursprünglichkeit bewahrt hat und Naturfreunde sowie modisch Bewusste gleichermaßen anspricht.